London

Gastbeitrag von Dieter

London – Hauptstadt von England; voll von Touristen, Taxen, Doppeldeckerbusse und roter Telefonzellen. Und wir Mittendrin. Am gestrigen Dienstag kamen Anna und Benedikt im Hotel an und sofort machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt. Wir entschlossen uns, erstmal etwas Essen zu gehen und dann bekannte Landmarken der Stadt besuchen zu gehen, da Benedikt und ich das Erste mal in London sind. So besuchten wir das, was jeder gute Touri in London gesehen haben sollte: London Eye, Big Ben und Houses of Parliament, Westminster Abbey und Buckingham Palace.

Am Mittwoch brachen wir – als große Fans der BBC-Serie “Sherlock” – direkt nach dem Frühstück auf, um das Sherlock Holmes Museum zu besichtigen. Leider mussten wir feststellen, dass das Museum ausschliesslich die Originalgeschichten darstellt, so das wir wenig begeistert waren. Und lange anstehen mussten wir auch.

Sherlock Musem
Kaffeepause

Im Anschluss sind wir mit Starbucks-Kaffee gestärkt auf Entdeckungsreise in Richtung Kings Cross Station gefahren, um die riesige Schlange vor dem “Bahnsteig 9,75” zu sehen.
Danach sind in Richtung Chinatown gewandert, wo wir auch zu Mittag gegessen haben.

Gestärkt haben wir uns auf den Weg zur Tower Bridge gemacht. Die im Jahre 1894 gebaute Brücke ist ein beliebtes Motiv für Postkarten, und auch wir ließen es uns nicht nehmen, ausgiebig zu Fotografieren.

Dreharbeiten auf dem Weg zur Tower Bridge

Als letztes haben wir die St. Pauls Kathedrale angesehen. Das war praktisch, weil direkt daneben die Ubahn-Haltestelle war und wir danach direkt ins Hotel gefahren sind.