Ein Tag in Florenz

Heute haben wir uns den ganzen Tag Zeit genommen Florenz zu besichtigen. Zuerst ging es auf den Hügel südlich des Arnos, dem wohl dreckigsten Fluss auf unserer gesamten Reise- eine einzige hellbraune Dreckbrühe. Von dort aus hatten wir eine gute Sicht auf die Stadt.

Den Nachmittag haben wir gemütlich auf der Dachterrasse des Hostels verbracht und gelesen. Ein bisschen Entspannung muss schließlich auch mal sein.
Am Abend haben wir die anstrengenden Stufen wieder auf uns genommen und sind erneut hoch zum “Piazzale Michelangelo” gelaufen, eigentlich wollte ich nämlich den Sonnenuntergang fotografieren, doch meine Sonnenstandsberechnungen waren wohl nicht so ganz richtig, denn auf einmal war die Sonne hinter einem Hügel verschwunden und das wars dann.