Dubai für Fortgeschrittene

Bei meinem letzten Aufenthalt in Dubai habe ich feststellen müssen, dass man mit der U-Bahn nicht überall hinkommt. Deshalb habe ich mich dieses Mal besser vorbereitet und mir im Vorfeld die Busverbindungen rausgesucht. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind übrigens ganz schön kompliziert hier. Mehr dazu später.
Unseren Tag haben wir mit dem Besuch der Mall of the Emirates begonnen. Diese liegt strategisch günstig auf dem Weg zu den Miracle Garden, da es von hier aus einen Shuttlebus gibt. Anschließend haben wir den riesigen Miracle Garden besichtigt. Heute hab ich auch gleich nachgefragt, ob Fotografieren erlaubt ist (nachdem das gestern mit Stativ wieder problematisch war). Unterwegs mit vier Kameras, verschiedenen Objektiven und hohen Ansprüchen an die Ergebnisse, haben wir bestimmt zwei Stunden fleißig die Runden gedreht und mächtig Fotos gemacht.

image

Miracle Garden

Ganze Häuser, Autos, ein Zug und verschiedene Gebäude sind hier mit Pflanzen nachgestellt.

Am frühen Abend sind wir zum Strand gefahren. Jaa, dieses Mal habe ich fen Weg gefunden! Gerade noch passend zum Sonnenuntergang mit dem Burj al arab im Hintergrund 🙂
image

Vor zwei Jahren habe ich schon mal versucht dort hinzukommen, aber damals hatte uns der Taxifahrer am falschen Ort abgesetzt und so wurde nichts aus meinem Plan.

Da heute schon unser letzter Tag in Dubai ist, durfte auch der Abstecher zu Dubai Marina nicht fehlen. Hier verläuft ein Meeresarm zwischen zwei Hochhaus Schluchten entlang und eignet sich hervorragend für Nachtaufnahmen mit sehr weitwinkligen Objektiven.

image

Neben Aufnahmen vom Boden aus, wollten wir noch eine Schiffsrundfahrt mit einem antiken Boot machen. Den Namen hatten wir im Internet bereits rausgesucht, aber vor Ort die Anlegestelle zu finden war dann doch sehr kompliziert. Mindestens vier Mal haben wir nach dem Weg gefragt, bis wir nach einer Viertelstunde des strammen Marschierens herausgefunden haben, dass wir in die komplett falsche Richtung gelaufen sind. Unter Zeitdruck und mit mittlerweile sehr stark schmerzenden Füßen ging es dann wieder zurück. Um zwanzig nach Neun sind wir sogar am Anleger angekommen, nur stellte sich dann heraus, dass die Mindestteilnehmerzahl bei 4 Personen liegt. War allerdings sonst keiner da. Also sind wir dann enttäuscht zu Fuß weiter und haben wenigstens ein paar Fotos mit Stativ gemacht. Um 10Uhr haben wir erneut nachgefragt und es haben sich wirklich drei weitere Interessenten gefunden. So sind wir also mit fünf Fahrgästen ins Meer gestartet.

image

Ausgestattet mit Rettungsweste und Getränk haben wir es uns auf den Sitzsäcken gemütlich gemacht (eine Wohltat für die Füße) und die Skyline von Dubai Marina, sowie die Palme vom Wasser aus bestaunt.

Und nun zum Problem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Abgesehen davon, dass ich es total komisch finde, mit einem Tagesticket entweder NUR Bus (ist übrigens ganz schlimm, weil man gar nicht weiß, wo man gerade ist, mangels Beschriftungen an den Haltestellen und Durchsagen im Bus selbst) oder NUR Bahn fahren zu können, sind die Betriebszeiten ein weiteres Thema… vorher habe ich mich versichert, dass der letzte Zug um 12Uhr fährt. Falsch interpretiert. Der letzte Zug kommt an seinem Zielbahnhof um 12Uhr an. Das heißt dann aber unter Umständen, dass ab 11Uhr keiner mehr kommt, weil er sonst ja zu spät ankäme. Wie gut, dass es Taxis gibt und die auch noch einigermaßen bezahlbar sind.