Ankunft in Indien

Nach einem entspannten Vormittag an und im Rooftop Pool in Dubai, haben wir Delhi am Abend erreicht.
Viel gibt es noch nicht zu berichten. Die ersten Eindrücke bestätigen jedoch schon so ein paar Dinge, die ich über das Land gehört habe.

Dazu gehört zum Beispiel, dass Inder Familien freundlich sind. Im Flugzeug saß eine Mutter mit ihrem Baby, der Papa konnte nicht in der Nähe sitzen. Neben ihr war ein älteres Paar. Obwohl wir nur drei Stunden zusammen im Flugzeug saßen, haben sie sich prächtig unterhalten und das Baby wurde weitergereicht. Die Mutter ist zwischendurch sogar mal weg gegangen und hat das Baby in denn Händen der Fremden gelassen. Zum Abschied gabs dann von den Fremden ein Küssen. Sowas hätte es unter den Deutschen sicher nicht gegeben.

Am Flughafen angekommen, kam uns der Geruch von Indien entgegen. Wie genau man diesen definieren kann, weiß ich noch nicht. Es riecht ähnlich wie in Marokko, etwas rauchig irgendwie.
Außerdem ist der Flughafen mit einem orange gemusterten Teppich ausgestattet. Modern sieht es nicht aus, aber irgendwie hatte ich es mir auch so vorgestellt.

Die Fahrt zum Hotel war spannend. Kaum aus dem Flughafen raus, standen Hunderte Fahrer vor der Tür und haben um Kundschaft geworben. Zum Glück dürfen die nicht schon ins Gebäude (da stehen Wachmänner rum und lassen einen nur mit Ticket rein).
Der Verkehr ist vergleichbar mit Bangkok, chaotisch und nix für mich. Es gibt beleuchtete und unbeleuchtete Autos, TukTuks, “Transporter“, Roller mit mehreren Fahrgästen ohne Helm, Fahrräder, Fußgänger, parkende Autos und Tiere auf der Straße. Die Liste wird sicher jeden Tag länger.
Wir haben es zumindest bequem und ohne Zwischenfälle zum Hotel geschafft.

Beim Eingang zum Hotel stehen wieder Sicherheitsleute herum. Bevor man zur Rezeption darf, werden Gepäck und Mensch wieder durchgeleuchtet (wie am Flughafen). So wird jedenfalls die Sicherheit innen erhöht. Ob das wirklich nötig ist, weiß ich nicht und hoffe es vor allem nicht.

Dank Zeitverschiebung ist es jetzt schon ziemlich spät.
Morgen gibt es sicher mehr zu berichten 😉